11. CHINATIV Online-Forum (E-Commerce)

11.CHINATIV-Forum (Online) am 11.11.2020, 09:00-11:30 Uhr (Deutschland) / 16:00-18:30 (China)

Online-Konferenz

“E-Commerce: Aktuelle Entwicklung und Trends in China und Deutschland”

Zeigt uns China die Zukunft des E-Commerce? 38,4 Milliarden US-Dollar Umsatz konnte Alibaba am Singles’s Day 2019 vorweisen. Der Tag, an dem vor allem Alleinstehende in China feiern, ist damit fast doppelt so umsatzstark wie das vergleichbare Thanksgiving-Wochenende von Amazon (Black Friday, Cyber Monday) in den USA. Alibaba ist aber nicht der einzige Player, der am chinesischen E-Commerce Markt mitmischt. Mit Unternehmen wie JD, Pinduoduo oder Xiaohongshu sind weitere innovative E-Commerce Unternehmen in China aktiv, die neue Wege im Bereich Online-Handel bestreiten und Trends wie Social Commerce, Re-commerce oder Group Buying vorleben. Welche Trends im Bereich E-Commerce entstehen in Deutschland und wie können wir neue Trends und Innovationen aus China aufgreifen und antizipieren? Fragen, die wir am kommenden 11. CHINATIV Online-Forum gemeinsam mit Ihnen und Expert*innen im Bereich Online-Handel diskutieren wollen.

Konferenzsprache: Englisch

Kurzprogramm

1 | 9:00 – 9:05 (Deutschland) / 16:00 – 16:05 (China) : Begrüßung und Vorstellung der Referent*innen
2 | 9:05 – 10:00 (Deutschland) / 16:05 – 17:00 (China): Vorträge der Expert*innen 
3 | 10:00 – 10:45 (Deutschland) / 17:00 – 17:45 (China): Podiumsdiskussion mit allen Expert*innen
4 | 10:45 – 11:15 (Deutschland) / 17:45 – 18:15 (China): Breakout-Session in 3 Gruppen (Teilnehmer*innen treffen in virtuellen Räumen mit Expert*innen, um sich direkt auszutauschen)
5 | 11:15 – 11:30  (Deutschland) / 18:15 – 18:30 (China): Debriefing und Zusammenfassung

Referent*innen & Vorträge

1 | China’s Singles’ Day and E-Commerce: The Origin and Vision of Alibaba 11.11
Dr. HUANG Ye, Head of Solution Architects, Alibaba Cloud DACH Region

2 |E-Commerce in China: The Current Development and the Future Trends?
Prof. Dr. LIN Runhui, Vice Dean, School of Business, Nankai University

3 | Challenges and Chances of E-Commerce in Germany – A Corona-affected View
Prof. Dr. Mark Harwardt, Faculty of Business Administration, University of Applied Management

Podiumsdiskussion

Dr. HUANG Ye, Head of Solution Architects, Alibaba Cloud DACH Region
GUO Xinlin, Director, Strategic Development Department, Alibaba Group

Prof. Dr. LIN Runhui, Vice Dean, School of Business, Nankai University
Prof. Dr. Mark Harwardt, Faculty of Business Administration, University of Applied Management

Moderation

Prof. Dr. TANG Min, Leiterin, Institute for Creativity & Innovation und das CHINATIV-Projekt, Hochschule für angewandtes Management

Co-Veranstalter

 

Pressemeldung zum 11. CHINATIV Forum (online)

Unter JD, Pinduoduo oder Xiaohongshu können sich hierzulande wohl eher weniger Menschen etwas vorstellen. Hinter diesen Begriffen verbergen sich jedoch große chinesische Internetunternehmen, die sich trotz nur geringer Bekanntheit im Westen zu riesigen Konzernen entwickeln, die die Zukunft des E-Commerce gestalten. Allen voran Alibaba, ein E-Commerce Unternehmen, dass sich in vielen Belangen mit Amazon in den USA vergleichen lässt. Diese Entwicklung zeigt deutlich: Der chinesische E-Commerce-Markt ist groß und voller Innovation, die es im Westen zu betrachten gilt.

Um über diese Entwicklung zu diskutieren, trafen sich am 11. November chinesische und deutsche Expert*innen am 11. CHINATIV virtuellen Forum zum Thema „E-Commerce: Aktuelle Entwicklung und Trends in China und Deutschland“. Die Veranstaltung fand gezielt am 11.11. statt, da dieser Tag in China seit einigen Jahren als Singles’ Day gefeiert wird. Dieser Tag gilt auch als umsatzstärkster Online-Shopping Tag der Welt. So umsatzstark, dass dieser Shopping-Event im Jahr 2019 doppelt so viel Umsatz generieren konnte, wie das vergleichbare Thanksgiving-Wochenende von Amazon (Black Friday, Cyber Monday) in den USA. Gleich zum Start des Forums traf dazu die Meldung der Nachrichtenagentur Reuters ein, dass Alibaba am heutigen Singles Day 583.000 Bestellungen pro Sekunde vorweisen konnte – „The stage was set“ für das 11. CHINATIV Forum.

Passend hierzu leitete Dr. HUANG Ye, Head of Solution Architects der Alibaba Cloud DACH Region, in das Forum ein. In seinem Vortrag zum chinesischen Singles Day und E-Commerce zeigte er eindrucksvoll mit unterschiedlichen Statistiken auf, wie sich Alibaba Jahr für Jahr an diesem Tag umsatztechnisch entwickelt hat. Maßgeblich hierfür sieht er den Einsatz von Big-Data und KI zur Verbesserung der Customer-Experience. „Durch den Einsatz von Innovationen wie Chatbots, Übersetzungstools oder datenbasierter Personalisierung kann das Einkaufen am Singles Day stetig optimiert und entwickelt werden“, so Dr. HUANG.

Den wissenschaftlichen Hintergrund zu diesem großen Shopping-Ereignis lieferte Prof. Dr. LIN Runhui, Vice Dean der School of Business an der Nankai Universität. Prof. Lin zeigte den Teilnehmer*innen nicht nur die Innovationsgeschichte Chinas auf, sondern ging dabei auch auf die Digitalisierung in China ein, welche insbesondere durch die hohe Penetrationsrate von Smartphones geprägt ist. Durch den Vortrag erhielten Teilnehmer*innen Einblick in das chinesische Ökosystem der Digitalisierung und welchen gesellschaftlichen, technologischen und wirtschaftlichen Einfluss Unternehmen wie etwa Alibaba auf die Entwicklung Chinas haben.

Den abschließenden Vortrag machte Prof. Dr. Mark Harwardt, Professor für Handelsmanagement, E-Commerce und Marketing an der HAM. Sein Vortrag beleuchtete unter anderem die Entwicklung des Einzelhandels aufgrund der Corona-Pandemie und wie sich Verkaufszahlen online und offline dadurch verändert haben. Weiterhin gab Prof. Harwardt interessante Einblicke in den typisch deutschen Konsumenten und zeigte dadurch auf, wieso es uns in Deutschland an Innovationen im Online-Handel mangelt. „Innovate or die. Deutschland kann und sollte vom chinesischen E-Commerce-Markt lernen“, so Prof. Harwardt.

In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde die Runde der Expert*innen um GUO Xinlin, Director der Strategic Development Department der Alibaba Group, ergänzt.  Die Expert*innen waren sich schnell einig. Unterschiedliche Herangehensweisen in Punkten wie Datenschutz oder der Adoption von Innovationen ermöglichen es China im Bereich E-Commerce innovativer als Deutschland zu agieren. Die Expert*innen gaben Sie jedoch optimistisch, dass beide Länder voneinander lernen können und auch Deutschland nun die Chance hat, aktiv nach China zu schauen und von Entwicklungen und Trends zu lernen.

Auch an diesem Forum fand zum zweiten Mal eine Break-Out-Session statt, in der die Teilnehmer*innen im Anschluss an die Podiumsdiskussion noch angeregt in persönlicher Atmosphäre mit den Expert*innen direkt diskutieren konnten.

Unser letztes Forum für 2020 war sehr erfolgreich; wieder ein Austausch auf Augenhöhe, indem beide Länder voneinander lernen. Wir blicken zurück auf ein turbulentes Jahr, welches das CHINATIV-Team mit Leidenschaft und dem nötigen Maß an Kreativität gut gemeistert hat. Auch im Jahr 2021 gibt es wieder spannende Foren und Events, zu denen wir Sie, dann hoffentlich schon wieder in Präsenz, herzlich einladen!

Impressionen zum 11.CHINATIV Forum (online)